Für eine Kultur des Ökologischen Landbaus

Thomas Heinze in Ökologie & Landbau 2/2006 (138)

Seit Beginn des Ackerbaus und während der verschiedenen Kulturzeiträume haben die Nahrungspflanzen die Menschen begleitet und sich entsprechend der jeweiligen Gegebenheiten und Notwendigkeiten entwickelt. Verschiedene Zuchtziele und Zuchtmethoden, aber auch das Verhältnis zwischen Mensch und Pflanze drücken sich in den Kulturpflanzen aus. Braucht nicht auch der Ökologische Landbau - als eine eigene Kulturbewegung - eine zu ihm gehörige Pflanzenzüchtung mit den daraus entstehenden Nahrungspflanzen? Bei der Kultursaat-Gemüsezüchtung arbeiten Züchter und Betriebe zusammen, um an die speziellen Anforderungen der ökologischen Bewirtschaftung angepasste Sorten zu entwickeln.