ÖKOmenische Sortentage in Nord- und Süddeutschland

Artikel von Michael Fleck in Gemüse 11/2008

Umschlagseite Gemüse 11/2008

Die Gemeinsamkeit des in Verbänden (Bioland, Demeter, Naturland etc.) organisierten Öko-Landbaus wird allgemein unter dem Begriff der ÖKOmene zusammengefasst - eine gewisse Tradition hat der gemeinsame Auftritt eher im Süden als im Norden Deutschlands. Dem erfolgreichen Beispiel Süddeutschlands folgend, fand am 26. August der erste norddeutsche ÖKOmenische Sorteninformationstag in der Gärtnerei Sannmann in Hamburg-Ochsenwerder statt. Vor mehr als sechzig Gärtnern aus Norddeutschland und Dänemark berichteten Gärtnermeister Thomas Sannmann und sein engagiertes Team von ihren langjährigen Anbauerfahrungen mit Tomaten-, Gurken-, Möhren-, Schnittlauch- und Feldsalatsorten. Auf dem Obergrashof waren beim ÖKOmenischen Sortentag am 2. Oktober die Schwerpunktkulturen Möhre, Wirsing und Blumenkohl.