Gemüse mit Charakter - Das Konzept

Kein Marketing-Gag sondern Aufklärung am Point of Sale

Eine Situationsanalyse in den Jahren 2002/03 ergab, dass der Kenntnisstand der Verbraucher beim Thema Pflanzenzüchtung sehr gering ist. Die Begriffe in diesem Kontext sind oft lediglich Fachkundigen verständlich. Die Problematik des sich immer schneller drehenden Sortenkarussels und der Ablösung von bewährten samenfesten Sorten durch (nicht nachbauwürdige) Hybriden zu beschreiben, erschien vor diesem Hintergrund sehr schwierig. Die Notwendigkeit eines Gegenentwurfs, nämlich der biologisch-dynamischen Pflanzenzüchtung war damit nicht ohne weiteres möglich zu kommunizieren.

Nach einer Expertenbefragung kristallisierte sich heraus, dass nicht die Pflanzenzüchtung als Thema im Vordergrund stehen sollte sondern die Sorten. Damit entstand auch der Name "Sortenvermarktung", der nicht zu verwechseln ist mit dem Vertrieb von Samen verschiedener Sorten von Kulturpflanzen.

Nach dieser Planungsphase wurde 2004 das Kommunikationskonzept entwickelt und mit drei Sorten ein Markttest durchgeführt. Die positiven Rückmeldungen in dieser Erprobungsphase und die Preisverleihung auf der BioFach zur Empfehlung des Jahres 2005 ermutigten uns zur Ausweitung. So folgten 2006 vier weitere Sorten (Paprika, Salat, Spinat, Weißkohl), 2007 nochmals vier Sorten (Kürbis, Eissalat, Rote Bete, Möhre) und 2010 die Pastinake Aromata.

Mittlerweile hat eine zunehmende Anzahl von Akteuren der Naturkostbranche die Idee der Sortenvermarktung zur Differenzierung ihres Sortiments aufgenommen. Als Kommunikations- und Verkaufshilfen wurden Kistenschilder, Easy-Displays, Handzettel (für Ladner) und Sorteninformations-Bätter (für Endkunden) entworfen. Außerdem stehen eine FAQ-Mappe mit Aspekten zu den häufigsten Fragen sowie die Broschüre "Biologisch-dynamische Gemüsezüchtung" zur Verfügung. In unregelmäßiger Folge werden auch Seminare angeboten; so fand die letzte Fortbildung für Naturkost-Ladner (Saatgut-Tag) am Mi., d. 30. Mai 2012 in der Gärtnerei der Lebensgemeinschaft Bingenheim statt. Für Gruppen können auf Anfrage auch Sondertermine vereinbart werden.

Um zu gewährleisten, dass es sich wirklich um die auszulobenden biologisch-dynamischen Züchtungen handelt, muss das Saatgut hierfür nachweisbar von einem der Demeter-Vertragspartner stammen, z.B.:

  • Arcoiris S.a.r.I., Italien
  • Bingenheimer Saatgut AG, Deutschland
  • Germinance, Frankreich
  • ReinSaat GmbH, Österreich
  • Sativa Rheinau AG, Schweiz
  • Stormy Hall Seeds, England