Züchtungsmethoden

Buchtitel: Biologisch-dynamische Gemüsezüchtung
Unsere Broschüre schildert in leicht verständlicher Sprache unsere züchterischen Ansätze. Sie ist in gedruckter Form aber auch als verfügbar. (Klick auf Bild)

Die Züchtungsmethoden orientieren sich am Leitbild der ABDP (Assoziation biologisch-dynamischer Pflanzenzüchter, aufgelöst im Januar 2014).

Alle züchterischen Einflussnahmen auf die Pflanze geschehen bei Kultursaat im Zusammenhang eines biologisch-dynamischen Betriebes. Dieser Grundeinfluss besteht in dem Zusammenwirken von Ackerbau und Viehhaltung, d.h. insbesondere in der Stärkung und Steigerung der natürlichen Fruchtbarkeit des Bodens durch Anbau von Ackerfutter mit Leguminosen und in der Düngung mit Stallmist. Im biologisch-dynamischen Landbau ist man bestrebt, einen in sich geschlossenen Betriebskreislauf herzustellen. Dazu kommt die Anwendung der biologisch-dynamischen Düngerzusatzpräparate sowie der Spritzpräparate Hornmist und Hornkiesel.

Für die Selektion nach morphologischen Gesichtspunkten während des Züchtungsganges stehen uns wichtige Erkenntnisse aus der goetheanistischen Metamorphosenforschung zur Verfügung, die auf die jeweilige Pflanzenfamilie, bzw. -art spezifiziert werden. Darüber hinaus sind Reifefähigkeit, Farbausprägung, Wüchsigkeit und allgemeine Widerstandskraft wichtige Zuchtziele, die über die allgemein üblichen Ziele Form, Einheitlichkeit und Ertrag hinausgehen.

Ein besonderes Augenmerk gilt dem Geschmack. Durch die von biologisch-dynamischen Züchtern entwickelte Geschmacksselektion werden besonders wohlschmeckende Gemüse gezüchtet (vgl. Geier 2013).

Bei diesem ganzheitlichen Vorgehen ist für die biologisch-dynamische Züchtung jede Art von lebensfremder Manipulation ausgeschlossen. Alle Einflussnahmen auf Zellniveau - durch genetisch wirksame Substanzen oder Strahlungen, in-vitro Kultur, Gewebekulturen usw. - lehnen wir ab. Deshalb kommen weder Gentechnik noch das Hybridzuchtverfahren für die biologisch-dynamische Züchtung in Frage.

Dagegen wird an der Entwicklung gezielter Einflussnahme durch Umwelt, durch den Menschen selbst, durch besondere Verrichtungen, die auf die wachsende Pflanze gerichtet sind, gearbeitet. Hier erschließen sich zunehmend weitreichende Möglichkeiten, die in eine gute Zukunft führen werden.